Erstellt am 09. September 2015, 18:22

Generalsanierung der Südbahnbrücke abgeschlossen. Nach einer Bauzeit von knapp 5 Monaten konnte das Mega-Bauprojekt „Sanierung der Südbahnbrücke“ gemäß dem straffen Bauzeitplan abgeschlossen werden.

 |  NOEN, zVg
„Die Brücke über die Südbahn ist eine der Hauptverkehrsrouten im Stadtkern von Ternitz. Es war somit für das bauausführende Unternehmen HABAU eine große Herausforderung, die Verkehrsbeeinträchtigungen durch diese Generalinstandsetzung so gering wie möglich zu halten“, so Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak. Am Mittwoch dem 9. September konnte er gemeinsam mit LAbg. Hermann Hauer, Stadtrat Gerhard Windbichler, den Verantwortlichen der NÖ Straßenbauabteilung – Abteilung Brückenbau und Mitarbeitern der HABAU dieses Brückenobjekt wieder offiziell dem Verkehr übergeben.

Gesamte Fahrbahnübergangskonstruktion wurde ausgetauscht

Das Tragwerk der 1971 erbauten Südbahnbrücke im Zuge der L 4130 in Ternitz musste auf Grund zahlreicher Zeitschäden generalsaniert werden. Dabei wurde die gesamte Fahrbahnübergangskonstruktion ausgetauscht, das Tragwerk neu abgedichtet und das Entwässerungssystem komplett erneuert. Ebenso wurden die Betonschäden an der Tragwerksunterseite saniert. „Damit ist ein vollkommener Schutz gegen Wassereintritte gegeben, wodurch eine vorzeitige Korrosion der Stahleinlagen verhindert wird“, so Stadtrat Gerhard Windbichler.

Im Zuge der Generalsanierung wurden auch die Randbalken (Gehsteige) und die Geländer samt Spritzschutz erneuert und die Leiteinrichtungen zum Schutz der Fußgänger an den neusten Stand der Technik angepasst.

Gesamtbaukosten von rund 940.000,- Euro

Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf rund 940.000,- Euro und werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen. Bürgermeister Rupert Dworak: „Ich bedanke mich bei den Mitarbeitern der HABAU Hoch- und Tiefbau-GmbH, die trotz Rekordhitze das Großprojekt termingerecht fertiggestellt haben, aber auch bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die großes Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten gezeigt haben.“