Gloggnitz

Erstellt am 05. Juli 2017, 05:00

von Gerhard Brandtner

SPÖ-Chef Reinhold Tisch tritt zurück. Reinhold Tisch legte aus rein privaten Gründen alle politischen Funktionen nieder.

Aus persönlichen Gründen zieht sich Reinhold Tisch als Parteiobmann und Stadtrat der SPÖ Gloggnitz nun zurück.  |  Gerhard Brandtner

Dass SPÖ-Parteiobmann Reinhold Tisch beim eigenen Sommerfest am Samstag nicht anwesend war, hatte einen handfesten Grund. In der Vorwoche legte Tisch seine Funktion zurück. „Mein Rücktritt hat ausschließlich persönlich-private Gründe. Die Prioritäten haben sich für mich geändert,“ so Tisch gegenüber der NÖN.

Nachfolge noch offen

Im April 2015 hatte Tisch die Partei übernommen und damit die Nachfolge von Herbert Doppelreiter angetreten, der nach der Niederlage bei der Gemeinderatswahl Konsequenzen zog. „Tisch hat die Funktion von sich aus zurückgelegt“, bestätigt auch SPÖ-Vizebürgermeister Erich Santner. Bei der Gloggnitzer SPÖ war es über Jahrzehnte üblich, dass der Parteiobmann auch ein Stadtratsmandat ausübt. Santner: „Auch seinen Stadtrat legt er zurück.“ Wer Tisch nachfolgen wird, ist noch offen.

„Der Zeitpunkt ist noch zu früh. Wir werden das in den Gremien besprechen“, betont Santner, „ich habe aber keinen Wunschkandidat.“ Bis dahin werden er selbst und der zweite Stellvertreter Herbert Malik die Geschicke der Partei lenken. Die nächste Sitzung des Gemeinderates wird es im August geben. Tisch zeichnet sich für das Ressort Sport- und Freizeiteinrichtungen verantwortlich. Einen Stadtparteitag wird es auch geben. Die SPÖ ist in Koalition mit der Liste „Wir für Gloggnitz“ – Bürgermeisterin Irene Gölles über den Rücktritt: „Persönliche Änderungen müssen wir ohnedies akzeptieren. Die SPÖ wird wissen, was sie tut“.