Erstellt am 21. Juni 2016, 05:05

von Christian Feigl

Trickdiebinnen wurde das Handwerk gelegt. Mutter und 14-jährige Tochter zockten vor Geldinstituten Pensionisten ab. Die Polizei sucht weitere Opfer.

Wer kennt diese Frau? Hinweise an die der Polizeiinspektion Gloggnitz unter der Telefonnummer 059133-3352, vor allem werden weitere Straftaten in Ternitz, Neunkirchen-Stadt, Kirchberg/Wechsel.  |  NOEN, Polizei

,,Verdeckte Fahndung“ heißt das Zauberwort, mit der nun eine Trickdiebin, die in einer organisierten Gruppe schon länger in der Alpenstadt aktiv gewesen sein dürfte, auf frischer Tat von der Kriminalpolizei geschnappt werden konnte.

Schon öfters war es in der jüngsten Vergangenheit im Gloggnitzer Stadtgebiet im Bankenbereich vorgekommen, dass ältere Personen nach einem besuch am Geldinstitut von fremden Personen angesprochen wurden und ihnen anschließend Geld fehlte. Deshalb legten sich Beamte in Zivil auf die Lauer und waren damit am Mittwoch der Vorwoche erfolgreich: Sie beobachteten, wie eine junge Dame in Begleitung eines Mädchens eine Pensionistin nach deren Bankbesuch inklusive Geldabhebung ansprach. Als sie ihn dabei bestehlen wollte, schlugen die Beamten zu.

Frauen in Untersuchungshaft genommen

Sie nahmen die 33-jährige Serbin aus Wimpassing und ihre 14-jährige Tochter fest. In der Einvernahme stellte sich heraus, dass eine ganze Reihe von Trickdiebstählen auf das Konto des Duos gehen dürften. Die dadurch entstandene Schadenssumme dürfte mehrere tausend Euro betragen. Beide Frauen wurden in Untersuchungshaft genommen.

„Ich warne vor allem ältere Leute, wenn sie von fremden Personen angesprochen werden, Acht zu geben. Auch in Einkaufsmärkten sollte man seine Wertsachen nie unbeobachtet lassen“, bittet Bezirkspolizeichef Johann Neumüller um erhöhte Vorsicht.