Erstellt am 23. Februar 2016, 05:44

von Gerhard Brandtner

Zwei Große gewürdigt. In der Alpenstadt haben die Namen von Mutter und Sohn Hainisch einen besonders guten Klang – sie wurden geehrt.

Peter Dörnthal, Wolfgang Luftensteiner, Barbara Schwarz, Cornelia Hainisch, Gabriele Heinisch-Hosek, Johann Hechtl, Irene Gölles, Felicitas Auer, Madeleine Petrovic, Erich Santner und Eleonora Hauer-Rona.  |  NOEN, Foto: Brandtner

Die Eröffnung der Ausstellung am Samstagvormittag wäre wohl ganz nach der Vorstellung von Marianne Hainisch gewesen.

Und das nicht, weil sich das Renner-Museum ihrem Leben und Wirken beziehungsweise des ihres Sohnes Michael angenommen hat. Vielmehr, weil die große Visionärin und Frauenrechtlerin sehen würde, dass sich ihr Einsatz und ihre Bemühungen für die Rechte der Frauen gelohnt hat.

„Es sind die Verdienste der Frauenbewegung Mitte des 19. Jahrhunderts, deren Einfluss bis heute Veränderungen der Gesellschaft bewirkt und die Weichen für mehr Frauenrechte und Bildung gestellt haben“, so Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

Aktives Mitglied im Gemeindeausschuss

Unter den Gästen, die von Direktor Wolfgang Luftensteiner begrüßt werden konnten, auch auch Landesrätin Barbara Schwarz, Bürgermeisterin Irene Gölles, Eleonore Hauer-Rona vom Bund Österreichischer Frauenvereine, Feliciates Auer und mit Cornelia Hainisch auch eine Urenkelin von Michael Hainisch.

Die Ausstellung zeigt das Wirken von Mutter und Sohn. Der Name von Marianne Hainisch wird von vielen mit der Einführung des Muttertages in Österreich in Verbindung gebracht. Ihren Bemühungen ist es zu verdanken, dass 1871 das erste Mädchen-Gymnasium eröffnete. Sohn Michael wurde 1858 in Aue bei Gloggnitz geboren.

In Gloggnitz fungierte er viele Jahre lang als aktives Mitglied im Gemeindeausschuss und war auch Vorstand der Sparkasse. Der politische Höhepunkt folgte 1920. Hainisch wurde zum Bundespräsidenten gewählt. Zwei Perioden lang hatte der Gloggnitzer das Amt inne. Die Ausstellung ist eine Zeitreise und zeigt zwei historische Persönlichkeiten aus verschiedenen Blickwinkeln.