Erstellt am 04. März 2016, 05:54

von Tanja Barta

Goldene Kehle im Ort. Benjamin Harasko konnte mit seinem stimmlichen Talent beim Landeswettbewerb „prima la musica“ die Jury überzeugen.

Gesangslehrerin Barbara Sommerbauer und Martina Glatz gratulieren dem Pittener Benjamin Harasko zu seinem Erfolg.  |  NOEN, privat

Dass es in Pitten mehrere musikalische Talente gibt, haben schon die beiden Sängerinnen, Jana Jahrl und Vikoria Leitner mit ihrer Girlieband BaJaVi bewiesen. Nun kommt aber noch ein weiteres hinzu. Benjamin Harasko konnte vor Kurzem beim Landeswettbewerb im Gesang von sich überzeugen.

Die Karriere des Pitteners hat schon vor einigen Jahren begonnen. Harasko begeisterte zu Beginn das Publikum jedoch nicht mit seinem Gesang. „Er stand oft mit seiner Schwester auf der Bühnen. Er spielte am Klavier und sie am Chello“, erzählt Brigitte Böck, Leiterin der Franz Schubert Regionalmusikschule.

Diese besuchte der Pittener immer wieder und konnte sich hier immer mehr für seinen Gesang begeistern. Im Jahr 2008 hat Harasko dann eine Entscheidung getroffen. Er beschloss, sich nur noch auf seine Stimme zu konzentrieren und nahm daher Unterricht bei Barbara Sommerbauer. Im vergangenen Herbst begann der Pittener dann mit einem Sologesangstudium.

Der Erfolg beim Landeswettbewerb „prima la musica“ hat allein schon bewiesen, dass er sich vor acht Jahren richtig entschieden hat. Mit der erbrachten Leistung kann Harasko sogar beim Bundeswettbewerb mitmachen. „Er ist am besten Weg, die Musikwelt zu erobern“, freut sich Brigitte Böck.