Neunkirchen

Erstellt am 10. April 2017, 09:28

von Philipp Grabner und Tanja Barta

Neunkirchen war früh auf den Beinen. Montagfrüh war der Neunkirchner Hauptplatz drei Stunden lang Schauplatz von „Guten Morgen Österreich“, der Frühstücksfernsehsendung des ORF.

Mit einer Gesangseinlage von „Seiler & Speer“, welche das Lied „Madl moch die Augen auf“ zum Besten gaben, startete die dreistündige Übertragung der Fernsehsendung „Guten Morgen Österreich“ in der Bezirkshauptstadt. Aus dem und rund um das mobile Studio wurde drei Stunden live in die österreichischen Wohnzimmer gesendet, durch die Sendung führten Nadja Mader und Lukas Schweighofer.

Gleich zu Beginn sorgte Sänger Christopher Seiler für viele Lacher. Als er von Moderatorin Nadja Mader gefragt wurde, wie das Aufstehen in der Früh für ihn gewesen sei, meinte dieser: „Ja, schwer!“ und legte nach: „Zu meiner Freundin habe ich gesagt, eigentlich gehört die Sendung verboten!“

Das Tagesthema der Sendung lautete „Kinder und Fußball“, passend dazu erzählte SC Neunkirchen-Präsident Dieter Leeb über die sportlichen Aktivitäten in der Bezirkshauptstadt und Fußballlegende Michi Konsel berichtete, wie seine Eltern damals auf seinen Berufswunsch – Profifußballer zu werden – reagierten.

Im Stadtporträt wurde schließlich der Ort vorgestellt: Zu sehen waren nicht nur der neue Pumptrack und das Kneippbecken im Stadtpark, sondern auch das Stadtmuseum. In der Rubrik „Einfach gut“, in der Rezepte von heimischen Gastbetrieben vorgestellt werden, kochte Peischings Dorfwirt Hannes Beisteiner ein köstliches Storchenschnitzerl.

Unter die vielen Besucher am Hauptplatz mischte sich unter anderem auch ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer, der sich begeistert zeigte, dass trotz früher Uhrzeit so viele Menschen kamen. „Da zeigt sich, dass die Neunkirchner aufstehen können“, meinte er mit einem Augenzwinkern. Außerdem gesehen: ÖVP-Stadträtin Barbara Kunesch, Mollrams ÖVP-Ortsvorsteher Franz Berger, SPÖ-Stadträtin Andrea Kahofer, SPÖ-Stadtrat Günther Kautz, ÖVP-Stadtrat Peter Teix sowie Grüne-Vizebürgermeister Martin Fasan.

Was passierte hinter den Kulissen? Was sorgte für besonders viele Lacher? Und welche Bilanz zieht die Stadt nach drei Stunden Live-Fernsehübertragung am Hauptplatz? Diese und weitere Fragen beantwortet die NÖN Neunkirchen in ihrer nächsten Print-Ausgabe in einem ausführlichen Artikel – auch im NÖN.at ePaper - erhältlich!