Ternitz

Update am 29. Januar 2018, 20:51

von Redaktion noen.at

Unfall-Pkw landet auf Gleisen und wird von Zug erfasst!. Mehrere Feuerwehren mussten nach einem spektakulären Verkehrsunfall in Ternitz ausrücken.

Ein Lenker war am Vormittag vor dem Bahnübergang Rohrbacherstraße mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und auf den Gleisen der Südbahn gelandet. Der Lenker konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien und verständigte den Notruf.

Unmittelbar danach wurde der Wagen von einer Zuggarnitur der Südbahn erfasst. Der Zusammenstoß war so heftig, dass sich der Pkw im Frontbereich der Lok verkeilte. Die Südbahnstrecke wurde zwischen Neunkirchen und Ternitz vorübergehend gesperrt.

Beim Zusammenprall wurde das Auto zum Teil unter die Lokomotive gedrückt und dabei zermalmt.  Zur Bergung musste ein Wechsellader der FF St. Johann nachalarmiert werden. Die Feuerwehren Ternitz Rohrbach, Ternitz Mahrersdorf und Ternitz St. Johann standen bei der Bergung ebenfalls im Einsatz.

Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde vom ASBÖ ins Krankenhaus gebracht. Die Zugpassagiere blieben unverletzt. Ein Ersatzzug musste von den ÖBB angefordert werden, um den Zug abzuschleppen.

Ärger über Schaulustige

Auf der parallel verlaufenden Dammstraße zuckten zahlreiche Autofahrer während der Fahrt ihr Smartphone, um Fotos und Videos von der Unfallstelle zu machen und einige hielten mitten auf der Straße an um das Geschehen festzuhalten.

Die Feuerwehrleute mussten die Lenker immer wieder mittels Handzeichen bitten ihre Fahrt fortzusetzen, um nicht andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr zu bringen.