Erstellt am 05. April 2016, 10:49

von Christian Feigl

Hubers Deal mit Präsident Obama. Bäckermeister Thomas Huber aus Ternitz konnte in Kenia die Obama-Stiftung als Partner für sein humanitäres Projekt gewinnen.

 |  NOEN, zVg

Seit 22. Oktober des Vorjahres lebt und arbeitet der ehemalige ÖVP-Gemeinderat und Bäckermeister Thomas Huber in Kenia, wo er in Nairobi ein humanitäres Bäckereiprojekt betreut.

Dabei ist ihm nun ein besonderer Deal gelungen: Ein Vertrag mit der Obama-Stiftung konnte unter Dach gebracht werden. Das bedeutet, dass künftig 1.500 Stück Gebäck täglich mehr erzeugt werden müssen. „Ich habe eine riesengroße Freude, weil das ein schöner Erfolg für uns“, so Huber. Wie er überhaupt positiv auf die letzten sechs Monate zurückblickt: Die „Angel Bakery“ in Korogocha, dem drittgrößten Slum der kenianischen Hauptstadt, entwickle sich prächtig. Mittlerweile konnten bereits zehn Verkaufsshops eröffnet werden.

Aber es gibt auch Schattenseiten: Mit welchem Problemen Huber zu kämpfen hat und wie es mit ihm persönlich weitergehen wird, lesen Sie ab Dienstag in der Printausgabe der NÖN Neunkirchen.