Erstellt am 29. März 2018, 11:07

von Redaktion noen.at

Neunkirchner aus Höhle gerettet. Am Donnerstagvormittag musste ein 63-jähriger Neunkirchner im Unteren Tollingraben bei St. Peter im steirischen Bezirk Leoben aus einer Höhle gerettet werden. Sein 49-jähriger Begleiter aus Kapfenberg hatte sich zuvor schwer verletzt.

Symbolbild  |  Marco Barone/Shutterstock.com

Gegen 9 Uhr waren der 63-Jährige und ein 49-Jähriger aus Kapfenberg etwa 150 Meter in den aufgelassenen Erzstollen im Wald des Unteren Tollingraben gegangen. Zwei Stunden später, gegen 11 Uhr, löste sich im Stollen ein zirka zwei Meter großer Felsblock von der Wand und traf den 49-Jährigen am Rücken.

Der 63-Jährige blieb unverletzt und verständigte die Rettungsleitstelle; die angeforderte Höhlenrettung Eisenerz und die Bergrettungen Trofaiach sowie Leoben retteten den Verletzten aus dem Stollen, der dann durch Notarzt erstversorgt und schließlich in ein Krankenhaus gebracht wurde.