Erstellt am 16. November 2015, 11:56

von Fritz Hauke

Frischer Wind des Wechsels. Fritz Hauke über das große Sesselrücken in der 2. Klasse Wechsel.

Der Wind des Wechsels - nein, nicht der Scorpion-Song. Nein, auch nicht die Wetterkapriolen in Kirchberg und Co. Es geht um den neuen Schwung, das Sesselrücken, das in der 2. Klasse Wechsel bevorsteht. Im Frühjahr könnten einige neue Trainer auf den Kommando-Brücken der Vereine stehen. Dass St. Egyden nach einem neuen Coach sucht, ist schon länger bekannt.

Toni Metzner ist Geschichte, die Zukunft könnte Jürgen Röcher heißen. Mit Breitenau Meister in der 1. Klasse hat er immer noch einen guten Ruf bei vielen Vereinen – auch wenn beim Spielertrainer-Engagement in Aspang nach wenigen Wochen das Wort „Trainer“ aus der Job-Beschreibung gestrichen wurde. Für die krisengebeutelten St. Egydener sicher keine schlechte Wahl…

Auch in Neunkirchen könnte sich unter Umständen bei der Trainerfrage etwas tun. Franz Hillebrand und der Verein könnten demnächst getrennte Wege gehen – gut möglich, dass Hillebrand in der Liga bleibt. Seine Arbeit stößt in der Szene auf Anklang. Der Bezirkshauptstadt-Klub könnte mit frischem Wind neue Wege beschreiten. Für beide Vereine war der Herbst überschaubar gut – logisch, dass ein neuer Wind begrüßt wird.