Erstellt am 24. November 2015, 05:08

von Fritz Hauke

Herbst macht Lust auf mehr. Fritz Hauke über den Herbst aus Neunkirchner Sicht.

Der Winter naht. Die Schlachten im Herbst sind geschlagen. Die Neunkirchner Vereine können, müssen, sollen, wollen, dürfen Bilanz ziehen. Und die fällt positiv aus. Angefangen mit dem Flaggschiff des Bezirks: Scheiblingkirchen hat monatelang in der 2. Landesliga kein Spiel verloren – Platz fünf schmerzt aber insofern, weil am letzten Spieltag Platz drei aus der Hand gegeben wurde. Das große Favoriten-Ärgern der Scheiblinger wird auch im Frühjahr Spaß machen.

In der Gebietsliga überwintert Gloggnitz auf Platz zwei – sieben Punkte hinter Mannersdorf, die sich selbst schon in der 2. Landesliga sehen. Vielleicht ist das genau die Chance für Weber und Co., noch einmal Lunte zu riechen. Ein paar Plätze weiter hinten rangiert Breitenau – in der Liga bleiben, ist die Devise, mit 15 Punkten am Konto ist die halbe Miete eingefahren. Pottschach schickt sich, aus dem Gebietsliga-Duo ein Trio zu machen. Auch wenn die Wörter „Titelkandidat“ und „Meister“ in Pottschach (noch) nicht in den Mund genommen werden – die Jungs von Harald Bock sind ein heißer Tipp.

Das gilt auch für Kirchberg. Platz eins im Jahr eins nach dem Abstieg in der Halbjahreswertung. Trainer Harald Aulabauer wird wohl seinen beiden Meistermedaillen noch eine dritte hinzufügen.