Erstellt am 04. Juli 2017, 05:00

von Fritz Hauke

Ärgerlich, aber alternativlos. Fritz Hauke über die ausgesetzte Eigenbau-Regelung.

Acht Eigenbauspieler müsst ihr sein. So steht‘s geschrieben. Mindestens die Hälfte der Namen am Blankett müssen diesen Status erfüllen – sollte eigentlich kein Problem sein, oder? Grünbach und Willendorf werden in der kommenden Saison diese Regel nicht erfüllen müssen. Ein Ansuchen beim Verband gab diesen Vereinen grünes Licht, auf diese Richtlinie verzichten zu müssen – für einen denkbar geringen Preis: Beide Mannschaften dürften bei Titelgewinn nicht aufsteigen. Passt, alles klar, lieber Verband.

Besonders heikel ist die Liga in Willendorf – dort ist es eigentlich schon fünf nach (!) zwölf. Denn der Verein wird in der kommenden Saison zum bereits dritten Mal in Folge die Eigenbau-Regel nicht befolgen müssen. Und eigentlich droht der Verband seinen Vereinen mit der Schließung, sollte diese Ausnahmeregelung mehr als zwei Jahre am Stück beansprucht werden…

Logisch, dass es Kritik gibt. Logisch, dass sich andere Vereine und Beobachter der Szene verärgert zeigen. Völlig zu Recht. Allerdings wäre die Alternative die Einstellung des Spielbetriebs – und das ist keine richtige Alternative, weil sie auch nicht durchführbar ist. Der Verband würde sich einen Gefallen tun, wenn er diese Grenze aufhebt. Klubs mit Ambitionen halten sich ohnehin daran.