Erstellt am 16. Januar 2018, 05:00

von Christian Feigl

Bei Sicherheit Luft nach oben. Christian Feigl über die größten Sorgen der Jungwähler im Bezirk Neunkirchen.

Jugendliche haben meist einen sehr eigenen Blick auf die Welt der Politik. Umso interessanter ist es für alle Beteiligten, diese Sichtweisen und Blickwinkel zu erfahren und kennenzulernen. Eine gute Gelegenheit dazu bot sich bei einer Diskussionsveranstaltung im Ternitzer BORG in der Vorwoche, zu der die NÖN Neunkirchen geladen hatte. Vertreter aller bei der Landtagswahl im Bezirk kandidierenden Parteien stellten sich den durchwegs kritischen Fragen der Schüler.

Interessant war dabei, dass weniger die Bildung oder Ausbildung zu Beginn im Fokus standen, sondern das Sicherheitsthema das beherrschende war. Sowohl in der realen Welt als auch in jener des Internets. Und auch wenn die objektiven Zahlen der Kriminalstatistik rückläufig und positiv sind, so leidet doch das subjektive Sicherheitsgefühl massiv.

Immerhin bekannten sich alle politischen Vertreter zu Verbesserungsmaßnahmen. Der Anfang mit mehr Polizisten und der Sicherheitspartner-Aktion ist gemacht. Aber es gibt hier noch genug Luft nach oben, wie die Diskussion zeigte.