Neunkirchen

Erstellt am 19. Juli 2016, 05:45

von Christian Feigl

Heißer Sommer für Regierung. Christian Feigl über die anhaltende Debatte in der Frage der Verkehrslösung in Neunkirchen.

Diese Antwort ist eindeutig! Knapp 85 Prozent der NÖN Online-Umfrage sprachen sich gegen das Koalitionsangebot der Neunkirchner SPÖ an die ÖVP aus. Ein unmoralisches Angebot, das auch ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer von Anfang an kategorisch ausgeschlossen hatte.

Auch wenn es in der Ehe mit den Grünen kriselt: Denn durch deren Veto bei der geplanten Öffnung für den Verkehr der Herrengasse kommt die 2. Phase der Verkehrslösung nicht zustande, was de facto den endgültigen Todesstoß für die innerstädtische Wirtschaft bedeutet. Klar ist auch die 2. Phase kein Allheilmittel und es gehört viel mehr dazu. Aber es wäre ein positiver Anstoß, die Stadt der kurzen Wege zu realisieren. Ein Handicap, das doch von sehr vielen immer wieder zur Sprache gebracht und auch mit Recht kritisiert wird.

Mittlerweile wird in dieser Frage auch der öffentliche Druck stärker, erster Widerstand in der Wirtschaft regt sich, bedrohte Arbeitsplätze werden ins Spiel gebracht. Der Sommer könnte für die Stadtregierung noch viel heißer werden, als ihr lieb ist.