Erstellt am 19. April 2017, 04:00

von Fritz Hauke

Vernünftig realistisch. Fritz Hauke über Pottschachs weiße Fahne im Abstiegskampf.

Filip Blazanovic ist lange dabei. Als Spieler, zwischenzeitlich sogar als Journalist, jetzt als Funktionär und Obmann.

Er hat als einer der Top-Stürmer des Neunkirchner Unterhaus in seiner aktiven Zeit entsprechend Anerkennung bekommen. Zum Glück für Pottschach. Denn oft sind es die Funktionäre, die in ihrem ganzen Leben nie auf einer „Wies‘n“ gestanden sind, diejenigen, die Minderwertigkeitskomplexe als Funktionär ausleben. Blazanovic weiß: Weder ihm, noch dem Verein fällt ein Zacken aus der Krone, wenn die nahe Zukunft 2. Klasse Wechsel heißt.

Ein Abstieg als Rückschritt? Muss nicht sein. Oft sind es die Vereine, die sich für einen kurzfristigen Erfolg in Schulden stürzen, die dann eine ganze Generation oder noch mehr brauchen, um wieder auf die Beine zu kommen. Andere Obmänner hätten wahrscheinlich im Winter noch einmal Geld ausgegeben, dass ohnehin nicht da gewesen wäre – dafür gebührt Blazanovic und seinem Team Respekt für so viel Vernunft.

Und mit so einer ausgesprochen guten Jugendarbeit in einer Stadt wie Ternitz ist das mit Sicherheit nicht das letzte Wiedersehen von Pottschach und der 1. Klasse Süd. Einem geordneten, vernünftigen, realistischen Rückzug im Abstiegskampf sei dank.