Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:57

von Fritz Hauke

Mehr als nur ein Spiel…. Fritz Hauke über das Neunkirchner Engagement für Flüchtlinge.

Kicken für den Weltfrieden. Ganz so weitreichend war es dann nicht, was der SC Neunkirchen am vergangenen Wochenende veranstaltet hat. Der Verein lud fußballbegeisterte Flüchtlinge zum Kleinfeld-Turnier auf die städtische Sportanlage. Respekt vor dieser Aktion. Man kann von Dieter Leeb als SC Neunkirchen-Boss halten, was man will – aber diese Aktionen sind dem Unternehmer hoch anzurechnen. Genau durch solche Geschichten wird Fußball zu mehr als „nur“ einem Spiel. Dadurch erfüllt dieser Sport einen gesellschaftlichen Nutzen, nämlich als Akt der Nächstenliebe und der Zuneigung.

Im Vorfeld blies den Verantwortlichen des SC Neunkirchen ein rauer Wind entgegen. Vor allem über das soziale Netzwerk „Facebook“ mussten sich Leeb und Co. einiges gefallen lassen. Wortmeldungen der Kategorie „entbehrlich“, um es diplomatisch auszudrücken. Richtige Entscheidung, sich von diesen Zwischenrufern nicht von diesem Weg abbringen zu lassen.

Neunkirchen und Dieter Leeb wollen damit ein Zeichen setzen und andere Vereine motivieren, sich ebenfalls für Flüchtlinge zu engagieren. Einen ersten Schritt hat der Verein aus der Bezirkshauptstadt definitiv am vergangenen Samstag mit seinem Turnier gesetzt.