Erstellt am 06. Oktober 2015, 06:22

von Fritz Hauke

Neuer Weg mit frischem Wind. Fritz Hauke über den Trainerabschied von Toni Metzner in St. Egyden.

Time to say goodbye – Toni Metzner und St. Egyden, diese Beziehung ist seit der Vorwoche Geschichte. Vier Jahre hatte der Trainer Verein und Mannschaft geprägt, vier Jahre war der Klub eine fixe Größe im Titelkampf der 2. Klasse Wechsel. Die aktuelle Saison ist gelaufen. Von den Ansprüchen, wieder ganz vorne mitzumischen, ist der Verein an der Bezirksgrenze ganz weit weg.

Der stärkste frische Input im Fußballsport ist ein neuer Trainer – das weiß Toni Metzner, das wissen die Protagonisten im St. Egydener Vorstand. Es war Zeit für einen frischen Wind. Beide Seiten haben die richtige Entscheidung getroffen und können auseinandergehen –  mit gewahrtem Gesicht.

Ein neuer Weg mit frischem Wind kann St. Egyden wieder zur alten Stärke verhelfen. Dazu müssen aber im Winter wieder die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Die Schlüsselfrage wird sein – wer wird neuer Trainer? Oder schenkt man der Interimslösung Christian Winkler weiterhin das Vertrauen? Der Verein muss definieren, wo er hin will – lang-, mittel- und kurzfristig. Toni Metzner – sollte er Bedarf haben – wird bald wieder an einer Seitenlinie auftauchen…