Erstellt am 28. Oktober 2015, 06:12

von Christian Feigl

Polittaktisch perfekte Zeit. Christian Feigl über die fällige Erhöhung der Gebühren in Neunkirchen.

Die Bürger von Neunkirchen erwartet wohl ein spannender, die Stadtregierung vielleicht sogar heißer Dezember. Denn in der Gemeinderatssitzung am 14. Dezember steht ein ganz sensibles Thema auf der Tagesordnung: Die Gebühren sollen „angepasst“, wie es die Politiker gerne nennen, im Volksmund eher unter dem Terminus „erhöht“ geläufig, werden.

Was Fakt ist: Die Bezirkshauptstadt war bislang eher für moderate Gebühren bekannt, ja teilweise liegen die letzten Erhöhungen schon Jahre zurück. Dass dieser Schritt kommen muss, war nicht nur zu erwarten, sondern längst auch überfällig. Spannend wird aber dabei sein, in welchem Bereich sich diese Erhöhungen abspielen werden und ob die Opposition der SPÖ und FPÖ mitziehen wird.

Der Zeitpunkt für diese Maßnahme ist jedenfalls politisch perfekt gewählt: Zum einen werden bis zur nächsten Gemeinderatswahl ja noch einige Jahre ins Land ziehen und zum anderen sollte die Steuerreform ja ab Jänner wieder jedem mehr ins Geldbörsel legen.