Neunkirchen

Erstellt am 04. Juli 2016, 10:08

von Fritz Hauke

Das Salz in der Suppe. Fritz Hauke über die Kultur der Hobbyturniere.

„Soccer and Beats“ in St. Egyden – auch wenn vielleicht der eine oder andere ältere Leser mit diesem Namen nicht viel anfangen kann: Was die Kameraden da auf die Beine gestellt haben, ringt wohl jedem Beobachter der Szene Respekt ab. Aus einem schmucken, kleinen Vereinsfest ist eines der Top-Events des Bezirks im Fußball und auch darüber hinaus geworden.

Ein entscheidender Faktor ist die Kultur des Hobbykicks. Bei einem solchen Turnier kann sich nämlich ein jeder als Fußballer fühlen – ungeachtet von sonstigen Qualitäten. Von Spielern, die sich mit Fußball einen großen Teil ihres Lebensunterhalts finanzieren, bis hin zu Leuten, die für eine 2. Klasse-Reserve kein Thema wären. Auf der Hobby-Wiese sind alle gleich. Und genau das ist das Salz in der Suppe. Deswegen ist Fußball so breitenwirksam. Das würde wohl in keiner anderen Sportart so funktionieren.

Und wie akzeptiert der Spaßkick ist, wurde auch beim „Soccer and Beats“ deutlich. Florian Grillitsch, dessen Arbeitsplätze das Weserstadion, die Allianz Arena und der Signal Iduna-Park sind, gab sich die Ehre. Mit seinem Besuch adelt der vielleicht eines Tages beste Fußballer im Bezirk aller Zeiten in erster Linie natürlich die Veranstalter des Events, aber auch jeden einzelnen Teilnehmer eines solchen Hobbyturniers.