Erstellt am 10. Mai 2016, 05:24

von Fritz Hauke

Titeltraum ausgeträumt. Fritz Hauke über die Situation des SVSF Pottschach.

1:7. Das hat gesessen. Pottschach kam gegen Krumbach unter die Räder. Damit war nicht zu rechnen: Das Duell der Titelanwärter hätte eigentlich eine ganz, ganz enge Geschichte werden sollen. Geworden ist es ein Debakel. Und zwar eines mit Nachwirkungen: Für Pottschach ist der Meisterzug jetzt wohl abgefahren. Nach Platz eins im Winter durfte zurecht vom gelobten Land geträumt werden. Doch mit nur zwei Siegen aus zehn Partien wird besagter Zug in der Entfernung immer kleiner…

Klar ist den Pottschachern zuzutrauen, nach dieser Demontage mit einer „Jetzt erst recht“-Haltung einen Lauf zu starten und das fast schon Unmögliche möglich zu machen. Der Bezirk drückt die Daumen. Doch die Erfahrung zeichnet ein anderes Bild: So klare Niederlagen gegen direkte Konkurrenten zu diesem Zeitpunkt der Meisterschaft waren am Ende des Tages selten von Erfolg gekrönt.

Doch Pottschach kann sich trösten. Sollte es am Ende des Tages Platz drei werden, ist es noch immer ein riesiger Erfolg für die Mannschaft von Spielertrainer Harald Bock und den Verein rund um Obmann Filip Blazanovic. Auch, wenn dieser Trost angesichts einer 1:7-Niederlage und dem ausgeträumten Titeltraum als ein sehr schwacher erscheinen mag…