Erstellt am 24. Mai 2016, 05:14

von Christian Feigl

Verkauf darf kein Tabuthema sein. Christian Feigl über den möglichen Verkauf des Elektrohauses.

Dass die Stadtgemeinde Neunkirchen als Eigentümer nicht ewig am finanzmaroden Elek-trohaus festhalten würde, war spätestens mit der Veräußerung des Waren-Verkaufsgeschäftes vor einigen Jahren an die Firma Stöhr klar. Seitdem ist zwar einiges passiert – der erhoffte und gewünschte Turnaround konnte jedoch nicht geschafft werden. Im Gegenteil: Davon ist man im Moment soweit entfernt wie die SPÖ von einer absoluten Mehrheit in der Stadt...

Klar, dass deshalb nun dringender Handlungsbedarf herrscht. Und es gibt jetzt auch ernsthafte Bemühungen seitens der Stadt, diesen Geschäftszweig abzugeben. Natürlich nicht an irgendjemanden, sondern an potente Partner, die auch gewährleisten das Unternehmen in entsprechender Form weiterzuführen.

Denn am Weiterbestand sind auch viele persönliche Schicksale geknüpft, ist das Elektrohaus doch seit Jahren auch wichtiger Arbeitgeber. Ein Verkauf ist unter den gegebenen Umständen klar zu befürworten, allerdings nur in kompetente Hände und ohne diese Mitarbeiter ihrem Schicksal auszusetzen.