Neunkirchen

Erstellt am 09. Januar 2018, 05:00

von Philipp Grabner

Viele Aufgaben für die Stadt. Philipp Grabner über ein herausforderndes Jahr für Neunkirchen.

Obwohl das neue Jahr erst ein paar Tage alt ist, eines steht wohl fest: 2018 wird ein herausforderndes für die Stadtgemeinde Neunkirchen. Neben vielen kleinen Projekten stehen auch einige „große Brocken“ auf der Agenda.

Eines dieser Großprojekte ist wohl der Bau von 80 Wohnungen, die in der Fabriksgasse errichtet werden sollen. Zwar soll der Startschuss erst im Frühjahr 2019 fallen, doch viele Vorbereitungen für den Bau werden wohl noch in das heurige Jahr fallen. Dazu kommt etwa die Betriebsansiedelung der Firma Dehner an der B 17 – die Baustelle ist derzeit ja unübersehbar. Vorhaben wie die Neugestaltung des Minoritenplatzes oder das Wohnprojekt in der Schillergasse werden das umfangreiche Programm ergänzen.

Last, but not least wird auch das Verhältnis zwischen der Stadtregierung und der Opposition sämtliche Mandatare beschäftigen. Vor allem mit der SPÖ ist derzeit ja nicht alles eitel Wonne, wie sich erst letztens beim Budget zeigte. Um die Zusammenarbeit zu verbessern, sind große Anstrengungen nötig – und zwar von beiden Seiten!