Warth

Erstellt am 14. Oktober 2016, 12:27

Fachtag „Erfolgreiche Mutterkuhhaltung“. Mutterkuhhaltung ist eine Form der extensiven Rinderhaltung, bei der Kühe nicht zum Zwecke der Milchgewinnung, sondern zur Rindfleischproduktion durch die Aufzucht von Kälbern gehalten werden.

Personen v. l.: Schüler Hannes Drorzak, Schülerin Marlies Klenner und Tierzuchtlehrer Ing. Hans Rigler.
 
 |  Jürgen Mück

Mutterkühe werden nicht gemolken sondern ziehen ihr Kalb auf, das bis zu einem Alter von etwa zehn Monaten gesäugt wird. Im Sommer werden die Mutterkühe mit ihren Kälbern üblicherweise auf Weiden gehalten.

Rund ein Drittel aller in Österreich gehaltenen Kühe sind Mutterkühe. In der Mutterkuhhaltung unterscheidet der Profi die Sparten Fleischrinderzucht, Einstellerproduktion und Babybeef- bzw. Kalbfleischproduktion.

Fachtag „Erfolgreiche Mutterkuhhaltung“

Zeit: Donnerstag, 27. Oktober 2016 von 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Landwirtschaftliche Fachschule Warth, 2831 Warth, Aichhof 1,
E-Mail: bildungszentrum@lfs-warth.ac.at
Telefon: 02629/2222-0
www.lfs-warth.ac.at

Programm

9.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung

9.10 bis 12.30 Uhr Vorträge:

Tierarzt Dr. Bernhard Samm, Lanzenkirchen: „Kälbergesundheit – wie kann man die Kälbersterblichkeit und Kälberkrankheiten am Betrieb vermeiden?“

Karl Sommer, Maria Laach: Betriebsvorstellung – Fleckvieh-Fleisch; „Erfolgsstrategien, was bringt die Zukunft? Ist Rindfleisch aus Grünland allein möglich?“

12.30 – 14.00 Uhr Mittagessen in der Schule

14.00 – 17.00 Uhr Besichtigung eines Exkursionsbetriebes. (Fleckvieh-Fleisch)

Tagungskosten: € 20,- (gefördert), € 40,- (nicht gefördert) pro Person; inklusive Tagungsunterlagen und Exkursionsgebühr.

Für den Besuch dieser Veranstaltung bekommen die Teilnehmer 2 TGD Stunden nachgewiesen.

Seminarleitung: Ing. Hans Rigler.

Um Anmeldung wird gebeten. E-Mail: bildungszentrum@lfs-warth.ac.at , Telefon: 02629/2222-0, www.lfs-warth.ac.at