Neunkirchen

Erstellt am 13. Oktober 2016, 11:22

von Christian Feigl

Volle Parkplätze, volle Straßen, volle Einkaufswagerl. Mit großer Spannung war die Eröffnung der neuen Lidl und Müller-Märkte gegenüber des Panoramaparks am Donnerstagmorgen erwartet worden.

Zumal das erhöhte Verkehrsaufkommen auch die erste echte Bewährungsprobe für die neue Verkehrslösung darstellen sollte. Punkt 7:40 Uhr öffneten die beiden Filialen und gegen 9 Uhr waren kaum noch Parkplätze zu bekommen.

Zwar gab es eigene Einweiser einer Securityfirma für die Autofahrer, die Kapazitäten der Parkmöglichkeiten waren aber bald erreicht. Parallel dazu überwachten Mitarbeiter der Stadtpolizei die neuralgischen Verkehrspunkte bei der Eisernen Brücke und Urbanbrücke. Dass just an diesem Vormittag fehlende Bodenmarkierungen gemacht wurde, war dem Verkehrsaufkommen nicht gerade zuträglich. Die Situation beim Kreisverkehr in der Wiener Straße überforderte deshalb beim Abbiegen Richtung Eiserner Brücke doch einige Autofahrer.

Im Bereich der Mautkreuzung wurde bereits reagiert und die Grünphase der Ampel von 22 auf 32 Sekunden verlängert. Dadurch kann der Verkehr auch bei den Zebrastreifen querenden Fußgängern schneller abfließen.  Ein Mitarbeiter der Firma Siemens war am Vormittag ebenfalls vor Ort, um die Elektronik der Ampel bei extremer Staubildung gegebenenfalls händisch regeln zu können.