Erstellt am 12. Oktober 2015, 08:33

von Christian Feigl

Mit Messerstichen Kontrahenten verletzt. Schottwiener fügte aus Eifersucht einem Gloggnitzer zwei Stichwunden im Brustbereich zu.

 |  NOEN, Polizei
Dramatische Szenen haben sich am Donnerstagabend beim „Cafe Imbiss Central“, das direkt an der B17 neben dem Versteigerungshaus liegt, abgespielt. Dabei wurde ein Mann mit zwei Messerstichen in die Brust schwer verletzt.

Es war kurz vor Mitternacht, als die Polizei über den Vorfall alarmiert wurde. Weil die Beamten mit Verkehrskontrollen in unmittelbarer Nähe beschäftigt waren, konnten sie sehr rasch am Einsatzort eintreffen: Sogar so rasch, dass die beiden Kontrahenten von den Beamten sogar am Tatort noch getrennt werden mussten.

Starker Blutverlust - Notarzt gerufen

Einer der beiden, ein Gloggnitzer, war im Brustbereich bereits durch zwei Stichwunden, die ihm der amtsbekannte Schottwiener zugefügt hatte, verletzt und blutete stark aus den Wunden. Er wurde mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht und befindet sich laut Angaben der Ärzte außer Lebengefahr.

Offensichtlich dürfte der Tat ein Eifersuchtsmotiv zugrunde liegen: Es soll wegen der Kellnerin des Lokals zu dem Streit der Männer gekommen sein.

Der Schottwiener wurde von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in Untersuchungshaft genommen.