Erstellt am 19. April 2016, 05:34

von Christian Feigl

Nach Differenzen schmeißt Obmann hin. Verein Aktive Wirtschaft | Manfred Knöbel konnte nach nur sechs Monaten mit seinem Stellvertreter Franz Feilhauer nicht mehr.

Manfred Knöbel trat als Obmann zurück. Franz Feilhauer sieht Situation weniger dramatisch.  |  NOEN, Fotos: Feigl
Personeller Paukenschlag beim Neunkirchner Unternehmerverein „Aktive Wirtschaft“: Nach nicht einmal einem halben Jahr im Amt, schmiss Obmann Manfred „Mancy“ Knöbel am Mittwochabend das Handtuch und trat zurück.

Ausschlaggebend für Knöbels Schritt war aber sein am Ende zerrüttetes Verhältnis mit Obmann-Stellvertreter Franz Feilhauer: „Eine Zusammenarbeit mit ihm war ein Ding der Unmöglichkeit. Er wollte alles verhindern und war für keine neuen Ideen offen“, begründet er im Gespräch mit der NÖN seine Entscheidung.

Weniger dramatisch sieht Franz Feilhauer die von Knöbel beschriebene Situation: „Er redet halt viel den ganzen Tag. Und hat viel vor. Aber wichtig ist es bei diesen Dingen auch, dass Budgets eingehalten werden. Das war bei mir immer so der Fall und wird auch immer so der Fall bleiben“, erklärt er.  Dass Knöbel vielleicht mit falschen Vorstellungen an den Start gegangen sei, lässt Feilhauer nicht gelten: „Es gibt Statuten und die hätte er sich vielleicht vorher einmal durchlesen sollen.“

Was sich die beiden noch zu sagen haben und die Politik dazu sagt, lesen Sie in der Printausgabe der NÖN Neunkirchen.