Erstellt am 25. November 2015, 05:53

Einzigartiges Service für Krebspatienten. Spezialist Stefan Wöhrer bietet erstmals genau auf die Person abgestimmte Krebsmedizin für alle Krebspatienten.

Dozent Stefan Wöhrer bietet in Neunkirchen ein österreichweit einzigartiges Service.  |  NOEN, Foto: privat

Seit Kurzem wird in Österreich, genauer gesagt in Neunkirchen, erstmalig ein Service für personalisierte Krebsmedizin für alle Krebspatienten angeboten. Der auf diesem Gebiet äußerst anerkannte und mehrfach ausgezeichnete Spezialist Stefan Wöhrer betreibt seine Ordination „Permedio“ am Spitz in der Schwarzottstraße.

„Eine genaue Analyse des Tumors mit modernsten genetischen Methoden wie beispielsweise dem ‚Next Generation Sequencing‘ erlaubt eine Vorhersage, welches Medikament am wirkungsvollsten für die Behandlung sein dürfte. Dieser Therapieansatz wurde vor einigen Jahren in Amerika entwickelt und wird als personalisierte Medizin oder Präzisionsmedizin bezeichnet“, erklärt der Experte, der dieses Service für alle Patienten anbieten und sich auf die Betreuung von Patienten mit Krebs- und Bluterkrankungen spezialisiert haben.

Wöhrer ist ein international anerkannter Krebsspezialist, der in den letzten Jahren mehrere Auszeichnungen, Preise und Förderungen für seine wissenschaftlichen Errungenschaften im Bereich der Krebsheilkunde und Stammzellforschung bekommen hat. Seine klinische Ausbildung absolvierte er an der Medizinischen Universität Wien und am Vancouver General Hospital in Kanada.

„Es gibt bereits großartige Behandlungserfolge“

Durch ein Forschungsstipendium hatte er auch die Möglichkeit, vier Jahre in Vancouver an einem der bekanntesten Stammzellforschungszentren zu arbeiten. Die dort erzielten Ergebnisse wurden auf Europas größten Stammzellkongress in Genf als beste wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet. Da in Österreich leider keine Forschung wie in Nordamerika möglich ist, konzentriert sich Dozent Wöhrer auf die Anwendung neuester wissenschaftlicher Ergebnisse in der Patientenbetreuung. „Dafür bekommt man nicht den Nobelpreis, aber glückliche Patienten sind mir mittlerweile wichtiger“, sagt Wöhrer.

Laut ihm wird diese Behandlung nicht nur die Krebsmedizin, sondern die gesamte medizinische Heilkunde revolutionieren. „Es gibt bereits großartige Behandlungserfolge, aber eine Garantie für ein Therapieansprechen kann derzeit noch nicht in jeder Situation zugesichert werden“, erzählt er.

Viele Jahre an Forschung und Entwicklung werden noch notwendig sein, um genetische Veränderungen in Tumoren vollkommen verstehen zu können: „Viele Patienten haben diese Zeit leider nicht mehr und genau diesen wollen wir eine Therapie auf dem neuesten Stand der Wissenschaft anbieten.“