Erstellt am 21. Juni 2016, 05:40

von Christian Feigl

Job anstatt Geld für Grundstück gefordert. Die Firma Blecha erweitert ihr Areal: Beim Erwerb der Grundstücke erlebte Firmenchef auch ein unmoralisches Angebot.

Die Firma Blecha vergrößert. Albert Blecha.  |  NOEN, Feigl
Um 3.500 Quadratmeter wird die Firma Blecha ihr Grundstück an der B 17 erweitern und das Unternehmen ausbauen. Dass dieser Weg kein leichter war, erzählt nun Firmenboss Albert Blecha.

Dabei erhielt er sogar ein unmoralisches Angebot: Ein Grundbesitzer wollte seinen Boden für einen sicheren Arbeitsplatz seines Enkelkindes in der Firma Blecha eintauschen.

Wie Albert Blecha darauf reagierte, lesen Sie ab Dienstag in der Printausgabe der NÖN Neunkirchen.