Neunkirchen

Erstellt am 16. Mai 2017, 05:53

von Christian Feigl

Mit Bürgerantrag soll Straße saniert werden. Die Fahrbahnen bei der HAK und beim Gymnasium sind völlig desolat. Nun machen die Bürger mit Liste Druck.

Der nächste Brennpunkt: Die Straßen rund um die höheren Schulen in Neunkirchen.  |  NOEN, Ofenböck

Rechte Bahnzeile, Schillergasse und Glöckelweg: Straßen in Neunkirchen im Bereich des Gymnasiums und der HAK, deren Zustand eigentlich jeder Beschreibung spottet. Sie gleichen mehr einem Fleckerlteppich, der die Stoßdämpfer der Autos jeden Tag auf die Probe stellt.

SPÖ-Gemeinderat Christian Ofenböck möchte nun nicht mehr länger tatenlos zusehen: Mithilfe eines Bürgerantrags soll die Thematik im Gemeinderat behandelt werden: „Die Situation vor Ort ist wirklich schlimm. Natürlich ist wegen der vielen Schüler auch das Verkehrsaufkommen dementsprechend und deshalb gehört am Zustand der Fahrbahnen dringend etwas verbessert. Aus diesem Grund werde ich aktiv werden!“ Die 25 Unterschriften, die für eine Einbringung in den Gemeinderat notwendig sind, werde er locker zusammenbringen, ist Ofenböck zuversichtlich.

ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer hat diesbezüglich jedoch keine guten Nachrichten parat: „Wir werden im Sommer zwar die dortigen Gehsteigbereiche sanieren, für mehr fehlt aber aktuell das Geld, wiewohl ich weiß, dass es dort Probleme gibt!“ Allerdings stellt er gleichzeitig in Aussicht, dass es im kommenden Jahr zu einer Sanierung der dortigen Straßenzüge kommen könnte: „Wir haben um Förderungen angesucht und ich bin guter Dinge, dass wir hier finanzielle Mittel lukrieren können!“