Neunkirchen

Erstellt am 21. März 2017, 04:00

von Christian Feigl

Stöhr musste seinen Standort schließen. Drei Jahre nach Übernahme des Verkaufszweiges des Elektrohauses muss das Elektrofachgeschäft die Segel streichen.

Die Firma Stöhr schloss in der Vorwoche wieder ihre Pforten.  |  Christian Feigl

Groß war die Freude, als die Firma Stöhr im November 2013 die Verkaufsfiliale des Elektrohauses gegenüber des Panoramaparks übernommen hatte. Etwas mehr als drei Jahre später musste der Standort allerdings aus wirtschaftlichen Gründen wieder geschlossen werden. Am Freitag war zum letzten Mal geöffnet.

„Die Gründe der Schließung sind mir nicht bekannt, aber ein Kollege und ich können am Standort in Wiener Neustadt weiterarbeiten“, zeigt sich Mitarbeiterin Eva Frank im Gespräch zumindest über den Umstand, den Arbeitsplatz behalten zu können, erleichtert.

"Besser, sich auf einen Standort zu konzentrieren"

Wenig erfreut über den Umstand der Schließung zeigte sich ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer: „Das ist aber jetzt rasch gegangen. Mich hat im Vorfeld niemand informiert, was insofern bemerkenswert ist, da wir ja vor der Eröffnung einige Umbautätigkeiten für das Unternehmen gemacht haben.“ Osterbauer will sich nun diesbezüglich die damals abgeschlossenen Verträge noch einmal genau ansehen.

Geschäftsführer Christoph Bodinger: „Es ist besser, sich auf einen Standort mit geballter Kraft zu konzentrieren. Das gibt dem Unternehmen auch ein größeres Sicherheitsgefühl!“