Erstellt am 29. Februar 2016, 09:08

von Christian Feigl

Neunkirchner Rot-Kreuz-Wahl gescheitert. Kandidat erhielt nicht die notwendige Mehrheit.

Günther Waglechner  |  NOEN, privat

Mit Spannung war die Wahl des neuen Bezirksstellenleiters des Roten Kreuzes am Wochenende erwartet worden, hatte es doch im Vorfeld einige Querelen um Kandidaten gegeben. Der Allgemeinmediziner Christian Karner zog seine Kandidatur aus persönlichen Gründen zurück und sein Kollege Günther Hecher durfte nicht kandidieren, weil er Mitglied der Rot Kreuz Bezirksstelle Gloggnitz ist.
 
Somit ging mit Günther Waglechner, ebenfalls ein Allgemeinmediziner, als einziger Kandidat um die Nachfolge von Bezirksstellenleiter Sepp Schmoll ins Rennen. Doch Waglechner erhielt nur 83 der insgesamt 199 Stimmen, was nicht der Mehrheit entspricht und deshalb zu wenig war. "Schade, ich hätte es gerne gemacht", so der Arzt nach dem Votum. Schmoll respektiert das demokratische Ergebnis und muss nun bis zum nächsten Wahltermin Bezirksstellenleiter bleiben.
 
Wie es mit dem Roten Kreuz in Neunkirchen nun personell weitergehen soll, lesen Sie ab Dienstag in der Printausgabe der NÖN Neunkirchen.