Neunkirchen

Erstellt am 11. Oktober 2016, 03:07

von Christian Feigl

Der „Killer-Parkplatz“ fordert nächstes Opfer. Beim Ein- und Ausparken kommt es am neuen Spitalsparkplatz immer wieder zu Unfällen: Autos fahren in Graben.

Zum siebenten Mal landete ein Auto am neuen Parkplatz des Spitals im Graben.  |  Einsatzdoku

Und es war der siebente Streich: In der Vorwoche musste die Freiwillige Feuerwehr erneut zu einem Unfall auf den vor wenigen Wochen neu errichteten Parkplatz am Spitalsgelände ausrücken: Abermals war ein Fahrzeug in den Wassergraben zwischen den Abstellflächen gerutscht.

„Immer wieder rutschten Fahrzeuge beim Ein- und Ausparken in die Wassergräben. Der Einsatz in der Vorwoche war bereits der siebente“, heißt es seitens der Einsatzkräfte. Zu- oder abfahrende Fahrzeuge waren dabei über die Randsteine in die Wassergräben gestürzt.

Es wird angenommen, dass die Lenker dabei immer den Vor- und Rückwärtsgang verwechselt haben.

Bei der Klinik sieht man durch die Unfallhäufung am Parkplatz weiter keinen Grund zum Handeln: Gegenüber der NÖN heißt es: „Die errichteten Parkplätze unterscheiden sich nicht von anderen öffentlichen Parkplätzen. Sie sind deutlich markiert und durch Randsteine abgegrenzt.“ Zusätzlich wurden jetzt noch Bäume als optische Orientierungshilfe gepflanzt.

 

Umfrage beendet

  • Gehört der neue Parkplatz beim Spital entschärft?