Erstellt am 13. Mai 2016, 18:00

von Christian Feigl

Tauschbörse gestürmt. Ob Kind oder Pensionist, ob Mann oder Frau, ob Arbeiter oder Doktor: Sie alle wollten am Freitagnachmittag im Restaurant des Merkurmarktes in Neunkirchen nur eines: Ihr Panini-Stickeralbum der kommenden Fußballeuropameisterschaft anfüllen.

 |  NOEN, Christian Feigl
Mehr als hundert Besucher stürmten die von Schirilegende Willi Laszlo ins Leben gerufene Tauschbörse.
 
„Mir fehlen noch 33, meinem Sohn aber nur mehr 22“, erzählte ein Vater stolz dem NÖN-Reporter und präsentierte seine begehrten Tauschobjekte: Fein säuberlich und zärtlich in Mamas Schmuckschatulle verpackt. „Mir fehlen nur mehr zwei Pickerl. Ich habe nichts zum Tauschen, aber Geld“, versuchte ein Teenager mit Barem an seine letzten beiden fehlenden Pickerl heranzukommen. „Ich sammle schon ewig, seit meiner Jugend. Ein Album habe ich schon komplett, ein zweites möchte ich noch machen“, erzählt der tatöwierte Mitvierziger an einem Sechsertisch.


 
Auch Daniel Berger lacht das Herz – er ist Restaurantleiter und kann es gar nicht fassen, was da abgeht. „Unglaublich, so stark wie heuer war der Andrang überhaupt noch nicht. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, weil sich Österreich für die Europameisterschaft qualifiziert hat!“
 
Und wer heute leer ausgegangen ist, der hat noch zwei Chancen, denn die große Tauschbörse öffnet auch an den beiden kommenden Freitagen, jeweils ab 15 Uhr, wieder. Ein Insidertipp: Eine halbe Stunde früher zu kommen, zahlt sich im wahrsten Sinne des Wortes aus!