Prigglitz

Erstellt am 12. April 2017, 18:38

CO-Alarm forderte die Feuerwehr. Am Mittwochnachmittag wurde die FF Prigglitz zu einem vermutlichen CO Alarm alarmiert.

Mehrere Personen in einem Haus klagten über Vergiftungserscheinungen und wählten den Notruf. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren alle Personen bereits ausserhalb des Gebäudes. Des Weiteren wurde von den Einsatzkräften ein starker Gasgeruch wahrgenommen. Seitens des Rettungsdienstes wurde der Notarzthubschrauber C3 und zwei RTWs zur Unfallstelle geschickt. Vom Einsatzleiter wurde ein Gasmessgerät der Feuerwehr Gloggnitz Stadt nachgefordert.

In Folge wurde das Haus unter schweren Atemschutz betreten und Messungen durchgeführt. Diese schlugen allerdings auf keinen Stoff an. Zwei Personen wurden vom Rettungsdienst ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Eine davon mit dem Rettungshubschrauber. Die Ursache für den wahrgenommenen Gasgeruch ist nach wie vor unbekannt.