Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:33

von Mathias Schranz

"Pumptrack" für die Stadt. Neben der Boulderhalle soll im nächsten Jahr eine Strecke für Biker, Skater & Co. entstehen. Derzeit werden von einer Schweizer Firma Pläne dafür erarbeitet.

So sieht er aus, der »Pumptrack«: Die Firma »Velo Solutions« errichtet diese auf der ganzen Welt - wie hier in New York.  |  NOEN, Velo Solution

New York, Thailand und bald Neunkirchen? Geht es nach ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer und ÖVP-Stadtrat Christian Humhal, dann bekommt die Stadt im nächsten Jahr ihren „Pumptrack“. Vorstellen kann man sich darunter ein Art BMX-Bahn, auf der mit Rad, Skateboard & Co. gefahren werden kann.

Der Parcours wird mit Beton ausgegossen, „ist dementsprechend stabil und wartungsarm“, erklärt Osterbauer, der damit auch auf Bewegungsförderung bei der Jugend setzt. Entstehen soll der „Pumptrack“ zwischen dem Minigolfplatz und der Kletterhalle. In den letzten Tagen wurden gemeinsam mit Schülern und der Firma „Velo Solutions“ Vorstellungen erarbeitet, „wir warten jetzt die Pläne ab, die uns vorgelegt werden.“ Der Spaß hat übrigens seinen Preis: Rund 200 Euro pro Quadratmeter, macht auf der geplanten Fläche von 800 Quadratmeter um die 160.000 Euro. Allerdings gäbe es beim Bau verschiedene Varianten, so Osterbauer. Es sei durchaus vorstellbar, dass die Stadt selbst Bauarbeiten übernehme. Das würde sich dann positiv auf die Kosten auswirken.

  • Ein Pumptrack ist eine speziell geschaffene Mountainbikestrecke (engl. kurz track). Das Ziel ist es, darauf ohne zu treten durch Hochdrücken (engl. pumping) des Körpers aus der Tiefe am Rad Geschwindigkeit aufzubauen.

  • Der etwa ein Meter breite Kurs ist mit Wellen/Steilwandkurven versehen. Neuere Varianten werden mit harten Oberflächenmaterialien wie Beton gestaltet, um sie mit Skateboards, Rollern und Inline-Skates zu nutzen.

Was denkst du darüber? Jetzt abstimmen!