Erstellt am 10. Juli 2016, 15:50

von NÖN Redaktion

Festival of Principles. Erster Platz im Erste-Hilfe-Goldbewerb geht an die Red Cross Chili Peppers, Tulln, der Sieg im Silber/Bronze-Bewerb an die Gruppe der NMS Schönbach, Bezirk Zwettl.

Unter dem Motto „Festival of Principles“ fand von Mittwoch bis Sonntag das Landesjugendlager des Roten Kreuzes Niederösterreich statt. Am Freitag wurden die Erste-Hilfe-Jugend- und HELFI-Bewerbe ausgetragen, die Siegerehrung gestern, Samstag, erwarteten alle mit großer Spannung.

Den Gold-Bewerb entschied die Gruppe Red Cross Chili Peppers aus Tulln für sich und im Silber/Bronze-Bewerb holte die Gruppe der Schule NMS Schönbach aus dem Bezirk Zwettl den Pokal nach Hause. Bei den HELFI-Bewerben gewannen die Happy Helpers aus Ernstbrunn (Grupppe +10 Jahre), die Snoopy3 aus Götzendorf (8-10 Jahre) und die Snoopy2 aus Götzendorf (6-8 Jahre). Der Gesamt-Lagersieg ging an die Ortsstelle Hofstetten-Grünau, Bezirk St. Pölten.

„Insgesamt sind rund 300 Kinder und Jugendliche aus ganz Niederösterreich sowie rund 100 Betreuer/innen am Veranstaltungsgelände in Neunkirchen“, erklärt Walter Grashofer, Rotes Kreuz Neunkirchen. „Außerdem haben wir hier auch viele helfende Hände – von der Feldküche für die Verpflegung über viele andere Helferinnen und Helfer, damit alles wie am Schnürchen klappt. Alles zusammen – inklusive dem Bewerb am Freitag – waren rund 700 Menschen im Rahmen des Landesjugendlagers in Neunkirchen aktiv.“

And the winner is…

Die Erste-Hilfe-Jugend- und HELFI-Bewerbe am Freitag waren sicherlich eines der Highlights des Jugendlagers. An dem Bewerb nehmen heuer 180 Jugendliche und Kinder teil und zeigten, wie Erste Hilfe richtig geht. Hier galt es, Verletzte fachgerecht zu versorgen, den Notruf abzusetzen – und dabei niemals die eigene Sicherheit zu vergessen. Die Sieger-Teams kamen heuer aus Tulln, Schönbach (Bezirk Zwettl), Ernstbrunn, Götzendorf und Hofstetten-Grünau. Die höchste Wertung, der Erste-Hilfe-Gold-Bewerb ging in diesem Jahr an die Gruppe Red Cross Chili Peppers von der Rotkreuz-Bezirksstelle Tulln. Den Silber/Bronze-Bewerb entschied die NMS Schönbach für sich.

Aber auch die HELFIs waren wieder aktiv. Die kleinen Ersthelfer/innen begeisterten durch ihr Engagement und ihre Freude am Helfen – auch wenn so mancher vor Aufregung mit großen Augen und roten Wangen vor den Bewerter/innen stand. Die Happy Helpers aus Ernstbrunn entschieden den HELFI-Bewerb in der Gruppe der über 10jährigen für sich, die Snoopy3 aus Götzendorf den HELFI-Bewerb von 8-10 Jahren und die Snoopy2 aus Götzendorf im HELFI-Bewerb von 6-8 Jahren. Natürlich gab es auch einen Gesamt-Lagersieg, denn neben den Erste-Hilfe- und HELFI-Bewerben standen auch noch Kreativ- und Sozialbewerbe auf dem Programm. Der Gesamtsieg ging an die Ortsstelle Hofstetten-Grünau, Bezirk St. Pölten.

Jugend zeigt, wie´s geht

Plötzlich ist es passiert: ein Motorradfahrer liegt am Boden, der Autofahrer sitzt verzweifelt am Straßenrand, eine Person, die alles beobachtet hat, läuft aufgeregt herum … Dieses und ähnliche Szenarien galt es für die jugendlichen Ersthelfer/innen zu lösen. Beobachtet und bewertet von Rotkreuz-Mitarbeiter/innen, lösten die Jugendlichen bei den Erste-Hilfe-Jugend- und HELFI-Bewerben durchaus für so manchen Erwachsenen herausfordernde Szenarien. Übrigens: die „Verletzten“ wurden entsprechend geschminkt und auf ihre Rolle vorbereitet – damit das Ganze auch möglichst echt wirkt. Die Jugendlichen ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und zeigten, wie´s geht.

Rotkreuz-Jugendlager 2016

Bei der fünftägigen Veranstaltung durften natürlich Spiel, Spaß und Spannung nicht fehlen. Unter dem Motto „Festival of Principles“ wurden in den vergangenen Tagen zahlreiche Workshops abgehalten, aber auch eine Rätsel-Rallye, ein Kinobesuch und die große „Lagermania“ am Abend durften nicht fehlen. Erstmals gibt es heuer sogar ein eigenes Lagerradio sowie eine Lagerzeitung.

„Wir freuen uns riesig, dass wieder so viele Kinder und Jugendliche an unserem Lager teilnehmen“, meint Anna Neuninger, Landesjugendreferentin Rotes Kreuz Niederösterreich. „Das diesjährige Lager ist sicherlich ein unvergessliches Ereignis für unsere jungen Teilnehmer/innern. Es sind alle voll bei der Sache, wenn es um das Erarbeiten durchaus herausfordernder Themen geht. Hier ist Kreativität gefragt – und es ist wirklich toll, wie engagiert die Kinder und Jugendlichen sich mit den Themen auseinandersetzen.“ Aber natürlich stehen auch Spaß und Action auf dem Programm: neben dem „Riesenwuzzler und der Rotkreuz-Hüpfburg gibt es bei der Hitze auch Möglichkeiten zum Schwimmen gehen.

Die Jugend im Roten Kreuz hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf kindgerechte und spannende Art aktiv zu werden. Kindern und Jugendlichen wird Wissen um Erste Hilfe aber auch Zivilcourage, soziales Bewusstsein und Teamgeist vermittelt. „Bei uns gibt es immer viel zu erleben“, sagt Neuninger. „Die Bewerbe sind sicherlich ein wesentlicher Teil, aber bei weitem nicht alles. Uns ist es wichtig, dass das Rote Kreuz unseren Kindern und Jugendlichen Raum gibt, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten, den Willen zum Helfen spielerisch zu fördern. Und das natürlich ohne Leistungszwang aber mit Herausforderungen, an denen sie wachsen können.“