Gloggnitz

Erstellt am 17. Oktober 2016, 08:47

von Freiwillige Feuerwehr

Lkw-Motorschaden verursachte Vier-Kilometer-Ölspur. In der Nacht auf Montag standen einmal mehr die Einsatzkräfte von Feuerwehr, ASFINAG und Polizei bei einem Schadstoffeinsatz auf der Semmering Schnellstrasse (S6) im Einsatz.

Aufgrund eines Motorschadens an einem Lkw, kam es in Folge zu einer Ölspur welche von der Höhe Auffahrt Gloggnitz beginnend, rund 4 Kilometer auf der Fahrtrichtung Wiener Neustadt reichte. Die Intensität der Spur betrug teilweise eine volle Spurbreite im kurvigen Abschnitt. An der Stelle wo das defekte Schwerfahrzeug zum Stillstand kam, ergoss sich das austretende Motoröl sogar über beide Fahrspuren.

Die Bindearbeiten an der Lkw-Pannenstelle wurden durch die zuständige Feuerwehr Gloggnitz Stadt vorgenommen, welche in weiterer Folge den defekten Lkw zur Raststation Natschbach transportierte. Weiters stand die FF Kurort Semmering im Einsatz, um die Absicherung zu unterstützen.

Neben den beiden Feuerwehren war die ASFINAG sowie eine Fachfirma mit einem Hochdruck-Reinigungswagen im Einsatz, welche die weiteren Binde und Reinigungsarbeiten übernahm. Dies war im Bezirk Neunkirchen bereits der vierte Einsatz, bei dem die Einsatzkräfte mit einer mehrere Kilometer langen Ölspur beschäftigt waren.