Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:37

von Petra Stückler

Schneebergbahn fährt um den TV-Bundessieg. Bei der ORF Aktion „9 Plätze 9 Schätze“ landete die Schneebergbahn in Puchberg auf dem ersten Platz in Niederösterreich.

Die Schneebergbahn wurde im Laufe der letzten 20 Jahre ständig modernisiert und bietet den Besuchern heute neben intakter Natur entlang der zehn Kilometer langen Strecke auch das „Paradies der Blicke“.  |  NOEN, Stückler

In Puchberg steppt der Bär. Die Schneebergbahn schaffte es in die Auswahl zur Aktion „9 Plätze 9 Schätze“, die durch den ORF stattgefunden hat.
Nach dem mittlerweile abgeschlossenen Voting freut man sich in der Gemeinde und bei der NÖVOG, dem Betreiber der Schneebergbahn doppelt.

Die Schneebergbahn hat die Bundesland-Ausscheidung für Niederösterreich gewonnen und geht jetzt in den Bundesbewerb, und könnte somit bald der schönste Platz, das schönste Ausflugsziel von Österreich zu sein. Für Puchbergs SPÖ-Bürgermeister Michael Knabl ist die ganze Geschichte höchst erfreulich: „Es war die Bestätigung von dem, was ich mir erwartet habe.“ Auch NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl freut sich über die Wahl: „Wir sind natürlich stolz, mit der Schneebergbahn Niederösterreich vertreten zu dürfen. Das ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass sich die Gäste bei uns wohl fühlen und das Gesamtpaket stimmt.“

Puchberg rüstet sich für Showdown

Für die Endausscheidung rechnen sich alle Beteiligten gute Chancen aus. Jetzt heißt es erst einmal auf den Samstag, 24. Oktober warten. Denn da findet im ORF Hauptabendprogramm die große Endausscheidung mit Armin Assinger statt. Jeder Bundeslandgewinner wird von zwei Prominenten vertreten.
Für Niederösterreich werden Claudia Schubert und Ursula Strauss ins Rennen gehen.

In Puchberg rüstet sich SPÖ-Bürgermeister Michael Knabl bereits für den großen Showdown. „Wir stehen Gewehr bei Fuß und werden natürlich bei der Show dabei sein, wenn es Platz für uns gibt.“

Auf jeden Fall werden Vertreter der NÖVOG dabei sein, aber auch Mitarbeiter der Tourismusbetriebe in Puchberg. Jetzt wartet man erst einmal gespannt auf die Endausscheidung, der Werbewert für den Ort Puchberg ist jetzt schon unbezahlbar, wie SPÖ-Bürgermeister Michael Knabl freudig anmerkt.

Für den Gewinn wird noch einmal große Unterstützung gefragt sein: „Ich hoffe, dass viele während der großen ORF-Show zum Telefon greifen und für unsere Schneebergbahn anrufen werden“, rührt Verkehrslandesrat Karl Wilfing schon jetzt fleissig die Werbetrommel. Und nicht nur die Puchberger werden dem Ruf sicher folgen.