Semmering

Update am 08. Januar 2018, 13:08

von NÖN Redaktion

Stillstand bei Lift am Zauberberg. Die Technik machte den Betreibern Strich durch Rechnung.

Die Liftanlage steht weiter still  |  APA (Jäger)

Nein, dieses Mal stand der Gondellift am Hirschenkogel nicht wegen einer fehlenden Genehmigung, sondern wegen technischer Probleme still. Auf der „Semmering“-Facebook-Seite wurde deshalb verkündet, dass es am 7. Jänner keinen Ski- und Rodelbetrieb geben würde.

Passiert ist das Unglück anscheinend beim Nachtbetrieb am 6. Jänner. Laut „Kurier“ soll es bei der Bergstation einen lauten Knall mit anschließendem Schleifgeräusch gegeben haben. Zur Hilfe wurde anscheinend ein ehemaliger Betriebsleiter, der schon vor einiger Zeit gekündigt hat, gerufen. Er hat den Lift rückwärtsfahrend wieder gestartet, bis alle Personen, die noch in den Gondeln waren, bei der Talstation aussteigen konnten.

Die Gondelbahn am Semmering-Hirschenkogel bleibt nun bis inklusive Mittwoch, 10. Jänner, außer Betrieb. "Da die Sicherheit unserer Gäste unser wichtigstes Ziel ist, wird nun präventiv ein Teil der Anlage durch externe Techniker getauscht", teilte der Betreiber nach einem technischen Prüfbericht des Seilbahnherstellers Doppelmayr am Montag via Facebook mit.

"Unsere Mitarbeiter der Bergbahn arbeiten gemeinsam mit den externen Technikern seit Samstag durchgehend an der Problemlösung!", wurde auf der Facebook-Seite betont. "Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und hoffen, dass wir so schnell wie möglich wieder aufsperren können."