Erstellt am 10. Februar 2016, 05:38

von Christian Feigl

SPÖ spendet Zubrot. Die Differenz der erhöhten Mandatarsbezüge wurde nun an die Kindern der Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe gespendet.

SPÖ-Klubobmann Stadtrat Manfred Baba, SPÖ-Stadtrat Günther Kautz und SPÖ-Stadtparteiobmann Gemeinderat Johann Mayerhofer bei der Übergabe der Gutscheine an den Betriebsrat der Wirtschaftsbetriebe, Thomas Sebesta.  |  NOEN, NÖN

Als die Stadtregierung im Frühjahr die Erhöhung ihrer Bezüge im Alleingang beschloss, war die Aufregung bei der SPÖ groß, die NÖN berichtete. Sie versprach damals, den Differenzbetrag im sogenannten „roten Sackerl“ zu sammeln und sozialen Zwecken zu widmen. Ein Versprechen, das nun eingelöst wurde.

In den Genuss der Spenden kamen unter anderen die 16 Kinder der Mitarbeiter der ausgegliederten Wirtschaftsbetreibe. In der Dezembersitzung wurde ein Kinderweihnachtsgeld für die Bediensteten der Stadtgemeinde in Form von Gutscheinen beschlossen. Dies sollte laut einstimmigem Beschluss ein Zeichen der familienunterstützenden Maßnahme sein. Allerdings: „Unser Abänderungsantrag, das auch auf die Kinder der Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe auszudehnen, wurde damals abgelehnt. Aber das wollen wir nicht, zumal der Bürgermeister damals gesagt hat, dass diese Kinder wie jene der Stadtbediensteten behandelt werden“, begründet SPÖ Stadtparteiobmann Johann Mayerhofer die Spende für diese Zielgruppe.

Zudem wurde aus dem Fonds auch ein Schulkind, das aus finanziellen Gründen nicht am Schulskikurs hätte teilnehmen können, unterstützt. „Und weitere Unterstützung werden folgen“, kündigt SPÖ-Stadtrat Günther Kautz ein transparentes Vorgehen an, was mit den gesammelten Geldern passieren wird.