Erstellt am 14. März 2016, 09:19

„Suffragetten - Taten statt Worte". Erfolgreiche Filmaktion der SPÖ Bezirksfrauen Neunkirchen - von, über und für Frauen.

Andrea KAHOFER, Gerlinde METZGER, Rosa EHOLD, Ilse STEINER, Patrizia FALLY, Birgit PAUSCH, Nicole HABERLER, Christa BOGATH, Adele CERLAC, Iris HINTRINGER, Kordula WOMSER, Josefine LAMPACHER, Wilma SAMWALD, Anja GRAF, Derya ARSLAN  |  NOEN, SPÖ Frauen Neunkirchen

Am 10. März luden die SPÖ Bezirksfrauen Neunkirchen ins Kino zum Film „Suffragette - Taten statt Worte.“ Dieser Einladung folgten sehr viele Frauen und Männer, die mit großem Interesse und tiefen Emotionen das Filmgeschehen verfolgten.
 
„Suffragette - Taten statt Worte“ ist ein britisches Drama der Regisseurin Sarah GAVRON aus dem Jahr 2015. Der Film Suffragette thematisiert die Anfänge der Frauenbewegung in Großbritannien.
 
Es ist kaum zu glauben - dass es eine Zeit gab, in der Frauen NICHT das Wahlrecht zugesprochen wurde. Und doch ist es gerade erst knapp 100 Jahre her, dass Frauen dieses fundamentale Recht zuerkannt wurde und sie somit dem Mann - zumindest für die Wahl - gleichgestellt wurden.
 
„Es war ein harter, langwieriger, zäher Kampf von Frauen, welche aus Überzeugung für eine bessere Zukunft eintraten und hierfür viele Opfer erbrachten!“ -  sind sich die SPÖ Bezirksfrauen Neunkirchen einig.

Noch heute kämpfen Frauen um das Wahlrecht

Bemerkenswert ist auch der sogenannte Nachspann des Films. Dieser listet Länder nach dem Zeitpunkt der gesetzlichen Anerkennung des Frauen-Wahlrechts.
 
Da überrascht die Schweiz. Das Frauenstimmrecht in der Schweiz ( Stimm- und Wahlrecht ) wurde erst 1971 eingeführt. Die Schweiz war somit eines der letzten europäischen Länder, welches seiner weiblichen Bevölkerung die vollen Bürgerrechte zugestand.
 
Die SPÖ Bezirksfrauen Neunkirchen freuten sich über das große Interesse an dieser Veranstaltung und planen bereits die nächste, um auf aktuelle frauenpolitische Themen einzugehen.