Ternitz

Erstellt am 31. August 2016, 05:59

von Philipp Grabner

Kameras gegen Müll. Im Bürgerforum wird zunehmende Verschmutzung des Watschingerstegs kritisiert. Der Stadtchef will dem entgegenwirken.

Rupert Dworak, SPÖ-Bürgermeister der Stadt Ternitz.  |  Archiv

Papierln, Bierdosen, Medikamentenhüllen und sonstiger Unrat – im Bürgerforum der Stadtgemeinde Ternitz kritisiert ein Bürger die zunehmende Verunreinigung im Bereich Watschingersteg. Dies würde ihm bei zahlreichen Spaziergängen durch die Stadt auffallen, meint er. „Ich fürchte, dass auch der neue Steg über die Südbahn bald verdreckt und beschädigt sein wird!“

Sein Vorschlag, um dieser Entwicklung entschieden entgegenzuwirken: Diese Bereiche sollten mit Video überwacht werden. „Ich sehe nicht mehr ein, dass wir alle Kosten für diese Schweinereien tragen müssen“, ärgert sich der Nutzer „Socrates“.

„Generell ist das nicht meine Art, aber in diesem Fall geht es wohl nicht anders!“

Bürgermeister Rupert Dworak zur geplanten Überwachung im Bereich Watschingersteg.

Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak (SPÖ) hat das Problem der zunehmenden Verschmutzung ebenso beobachtet. Auf Anfrage der NÖN meint Dworak: „Wir schauen uns die Lage schon länger an. Wir haben nun bereits beim Innenministerium zwecks Videoüberwachung angesucht. Wir wollen den Watschingersteg künftig mit Videokameras überwachen!“

Der Bürgermeister beobachte die Situation mit Sorge: „Wir müssen die Verursacher von Vandalismus damit ausbremsen. Generell ist das nicht meine Art, aber in diesem Fall geht es wohl nicht anders“, betont SPÖ-Stadtchef Dworak auf NÖN-Anfrage.