Erstellt am 14. Oktober 2015, 04:52

Kater lange vermisst. Glückliche Heimkehr von Tigerkater „Batista“ nach wochenlanger Suche bei seinem Frauchen Martina Pirker.

Sind überglücklich beim Wiedersehen im Tierheim Ternitz: Martina Pirker und Tigerkater „Batista“.  |  NOEN, privat

Berührend, aber wahr – eine Geschichte, die auch Tierheimleiterin Elisabeth Platzky zu Tränen rührte. Eines Abends kehrte der Tigerkater „Batista“, ein stattlicher Kerl von fast sieben Kilogramm von seinem Freigang nicht zurück. Seine Besitzerin Martina Pirker aus Pottschach, suchte die Umgebung ab, Vermisstenmeldungen wurde gemacht, die Nachbarn informiert, ob er vielleicht irgendwo unabsichtlich eingesperrt sei, mehrere Wochen war „Batista“ auch in der NÖN-Tierecke als entlaufener Kater veröffentlicht worden – keine Spur von ihm.

Rund drei Wochen nach Batistas Verschwinden gab sein Frauchen einem kleinen Kätzchen aus dem Ternitzer Tierheim ein neues Zuhause. Der zweite Kater im Haus sollte wieder einen Artgenossen zum Spielen und Kuscheln haben. Ganz hatte sie die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben, dass Batista wieder zurückkehren könnte.

Tierheim bringt Katze zurück

Es verging eine Woche, als Elisabeth Platzky an einem Samstagabend von einer besorgten Dame angerufen wurde. Sie oder besser gesagt ihr Hund hätte sie auf eine Katze am Schwarzadamm aufmerksam gemacht. Die Katze sei, ihrer Meinung nach schwer verletzt, entweder Becken oder Hinterbein. In dieser Situation denkt man zuerst an die Erstversorgung des verletzten Tieres. Der, wie sich dann herausstellte, kastrierte Tigerkater, hatte viele haarlose Stellen am Körper, an den Beinen, die vermutlich von Abschürfungen herrührten, die schon wieder abgeheilt waren.

Sein hinteres Bein war vermutlich von einem Autounfall gebrochen, dadurch konnte er sich nur mühsam fortbewegen und schon gar nicht über den Zaun springen, der ihn nur mehr 100 Meter von seinem Zuhause trennte. Denn es war „Batista“, der sich hier, trotz der schweren Verletzung, seinen Weg nach Hause gesucht hatte. Gleich am nächsten Morgen verständigte das Team des Tierheims sein Frauchen und die Freude der Beiden war übergroß, als sie sich wiedersahen.