Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:33

von Petra Stückler

Talent und viel Fleiß. Anja Ungersböck hat mit 16 Jahren bereits mit ihrer Klarinette das Leistungsabzeichen in Gold erspielt.

Anja Ungersböck mit Hans Ungersböck und Kapellmeister Hans Ibersberger  |  NOEN, Foto: TK Flatz

Rund acht Jahre erlernte die sechzehnjährige Anja Ungersböck bei Franz Eisenkölbl in der Ternitzer Musikschule Klarinette.

Jetzt stellte sie sich der großen Herausforderung und erspielte sich das „Leistungsabzeichen in Gold.“ Keine Selbstverständlichkeit, wie ihr Lehrer betont: „Es gibt nur sehr wenig Nachwuchsmusiker, die das schaffen. Vorsichtig ausgedrückt vielleicht ein der zwei pro Musikschule im Jahr.“

Seiner erfolgreichen Schülerin Anja attestiert er: „Sie ist sehr talentiert und hat sich das trotz vieler anderer Interessen angetan.“ Damit meint er den Stress, auf der Bühne zu stehen und auch die fleißige Arbeit an für manche Jugendlichen nicht ganz so leicht zugänglichen Musikstücken von Brahms und Mozart.

Anja hat sich durchgebissen, mit pragmatischer Einstellung: „Es gab schon schwierige Stellen, aber da muss man halt mehr üben.“ Und als sie es geschafft hat, war sie überglücklich. Alle Mühe hat sich bezahlt gemacht. Jetzt will sie sich erst einmal auf andere Dinge konzentrieren. Die Schule und ihre Freunde stehen nun an erster Stelle. Seit fünf Jahren spielt Anja übrigens bei der Trachtenkapelle Flatz die B-Klarinette, das wird sie auch weiterhin tun.