Erstellt am 22. Juni 2016, 06:00

von Andreas Fussi

Werbewand an B17 als Mini „Times Square“. Hartnäckigkeit macht sich bezahlt: Josef F. Ederl startet beim Autohaus Woltron Österreichs modernste LED-Werbewand.

 |  NOEN, Foto: privat

Österreichs modernste LED-Werbewand steht seit wenigen Tagen in Ternitz. Hinter dem Projekt stehen der Ternitzer Unternehmer Josef F. Ederl, Autozampano Felix Woltron und Kurt Schügerl, Geschäftsführer der Firma Digilight.

Schon vor Jahren hatte Ederl die Idee für ein City-TV neben Straßen, was ihm aber bislang wegen Richtlinien bezüglich der Leuchtkraft und und anderen rechtlichen und bürokratischen Hindernissen verwehrt blieb. „Ich könnte ein Buch schreiben“, erinnert er sich an seine Bemühungen. Aber letztlich setzte er sich mit seiner Hartnäckigkeit durch und bekam im vorigen Jahr am 11.11. („kein Faschingsscherz“, so Ederl) die Bewilligung.

„Werben wie am Times Square in New York!“

Somit steht die Region vor einer Österreich-Premiere. Auf der B17 in Dunkelstein hat Ederl beim Autohaus Woltron eine beidseitige LED-Wand errichtet, mit der höchsten Auslösung. „Die Bildqualität kommt einem HD-Fernseher sehr nahe“, so Ederl, „auch bei direkter Sonnenbestrahlung“. Es sei dieselbe Technik, die man vom Times-Square in New York kenne. Daher wirbt Ederl auch mit dem Slogan „Werben wie am Times Square in New York!“

Seit Freitag läuft der Probebetrieb, ab 1. Juli ist der offizielle Start der „Powerwall.plus“. „Die LED-Werbewand ist unübersehbar“, freut sich Ederl. „Unser Ziel ist die regionale Wirtschaft zu unterstützen.“ Unternehmen, Vereine, Kommunen und Behörden können täglich die Autofahrer mit digitalen Botschaften erreichen. Die Frequenz an der Stelle beträgt rund 15.000 Personen am Tag.