Erstellt am 13. September 2015, 10:32

von Christian Feigl

Ternitzer Zauberlehrling. Der 25-jährige Christoph Hirschler ist Schauspieler, Musiker und Zauberer. Mit "Zwicki" hat er besonders für Kinder eine ganz spezielle Bühnenfigur erschaffen.

Als Schauspieler wirkte Christoph Hirschler bereits in zahlreichen Theaterproduktionen mit.  |  NOEN, Georg Böhm

Wenn für jemanden der Begriff „Multitalent“ geschaffen wurde, dann für Christoph Hirschler! Der 25-Jährige ist Zauberer, Schauspieler und Musiker. Offensichtlich wurden ihm die Eigenschaften dazu von seinem Vater in die Wiege gelegt – Herbert Hirschler ist international anerkannte Größe im Texten von Liedern der Volksmusikbranche.

Schauspielerei als Ausgangspunkt

Begonnen hat eigentlich alles mit der Schauspielerei: „Ich habe eine dreijährige Schauspielausbildung bei Kammerschauspielerin Elfriede Ott gemacht und hatte danach Engagements unter anderem im Gloria Theater bei Gerald Pichowetz, bei den Schloss-Spielen Kobersdorf unter Intendant Wolfgang Böck, im Stadttheater Mödling oder bei Shakespeare in Styria in Murau“, erzählt Christoph. 2014 spielte er für drei Monate in Hannover im Theater in der List.

Als Zauberlehrling Zwicki unterwegs

Allerdings ist Hirschler nicht nur von der Schauspielerei fasziniert: „Seit ich von meinen Eltern mit Neun meinen ersten Zauberkasten erhalten habe, bin ich auch als Kinderzauberer unterwegs.“ Mittlerweile tritt er professionell als Zauberlehrling „Zwicki“ in Kindergärten, Volksschulen, bei Stadtfesten oder Privatpartys auf – derzeit zum Beispiel auch jede zweite Woche im Fischapark in Wr. Neustadt ( www.zauberlehrling-zwicki.at ). Die Bühnenfigur „Zwicki“, die eigentlich „Chrysostomus Zwiebuck“ heißt, ist übrigens aus einem Kasperltheater entstanden, wo Hirschler ebenfalls mitwirkte. „Zwicki tritt nicht als Zauberer vor dem Kinderpublikum auf, sondern als Zauberlehrling. Das bedeutet, dass er hin und wieder zum Ausführen ganz besonders kniffliger Tricks die Hilfe der Kinder benötigt. Die Kinder werden also in das Spiel der Zauberei miteinbezogen.“

Und nebenbei spielt der junge Künstler auch noch Gitarre und hat eine Band: „Mit ‚Missing Link‘ gibt es jährlich den musikalischen Weihnachts-Fixpunkt in Mollram mit der ‚Christmas-Rock-Show‘ oder heuer wird erstmals ‚The Austropop Show‘ im Stadl St. Lorenzen am 19. September veranstaltet,“ freut er sich bereits auf die beiden Konzerte.

Seit Mai des Vorjahres ist der Ternitzer auch als Außenmoderator für das ORF Kinderfernsehen „Hallo OkiDoki“ tätig, wo er spannende Beiträge über Wildwasserkanufahren, Fliegen, Dinosaurier, usw. den Kindern vorstellt.

Firma zur Unterhaltung für Kinder im Aufbau

Derzeit baut er mit seiner Freundin seine eigene Kinder-Entertainment-Firma auf, die sich auf das Planen bzw. die Durchführung von Kinderfesten spezialisiert (Zaubern, Kinderschminken, Luftballonmodellieren, Organisation).

Wer Christoph Hirschler live sehen möchte, hat am 11. September dazu die Gelegenheit: Da tritt er beim Eröffnungsfest des Kreativzentrums für Kinder „Der Kreisel“ in Wr. Neustadt auf, wo er für das Kinderschminken, Luftballonmodellieren und Zaubern zuständig ist.