Erstellt am 04. April 2016, 08:11

von Presseaussendung

Umbau für Einsatzspur startete!. Landtagsabgeordneter Hermann Hauer nahm am Freitag in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll den offiziellen Baubeginn für den Umbau an der Landesstraße B 17 vor.

Anton Schwarzl und Michael Hofer (Straßenmeisterei Neunkirchen, vorne v.l.) sowie (hinten, v.l.n.r.) KommR. Herbert Osterbauer (Bgm. von Neunkirchen), Paul Luger (Leiterstv. der Straßenmeisterei Neunkirchen) , LAbg. Hermnn Hauer, Manfred Pichler (Leiter der Straßenmeisterei Neunkirchen), DI Klaus Längauer (Leiter der Straßenbauabteilung Wr. Neustadt), DI Christian Humhal (GR von Neunkirchen). Foto: Amt der NÖ Landesregierung  |  NOEN, Amt der NÖ Landesregierung
Nach Fertigstellung des neuen Landesklinikums Neunkirchen finden nun sämtliche Einsatzfahrten der Blaulichtorganisationen über die Landesstraße B 17 statt. Im Zuge dieses Neubaus wurde auch eine eigene Zufahrt zum Spital geschaffen, die im Bereich der Kreuzung Bauvereinsgasse mit Ampelregelung in der B 17 einmündet.

Die Landesstraße verläuft Richtung Westen zwischen der Kreuzung mit der Schubertstraße und der Kreuzung mit der Bahnstraße Großteils einspurig. Der zweispurige Gegenverkehr (Richtung Osten) ist in diesem Bereich mit einem baulichen Grünstreifen  getrennt. Bei etwaigen Verkehrsbehinderungen wie durch Staubildung sind die Einsatzfahrzeuge bei einem möglichst raschen Einsatz stark beeinträchtigt.    

Um bei Bedarfsfall einen schnellen und reibungslosen Verkehrsfluss von der Landesstraße B 17 zum Landesklinikum zu gewährleisten, wird nun der bestehende Grünstreifen komplett entfernt und eine eigene Einsatzspur im Mittelbereich der Fahrbahn neu errichtet.

Anstelle des Grünstreifens erfolgt nun auf eine Länge von rund 155 m eine rund 2,30 m breite Flächenpflasterung mit Kleinsteinen, welche mit Flachbordsteinen von der Fahrbahn getrennt ist und bei Bedarf von den Einsatzorganisationen befahren werden kann.

Während der rund sechswöchigen Bauzeit ist in diesem Bereich der zweite Fahrstreifen (Richtung Osten) gesperrt. In jeder Richtung steht den Verkehrsteilnehmer je eine Fahrspur zur Verfügung. Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Neunkirchen durchgeführt, die Kosten belaufen sich auf rund 40.000 Euro, wobei rund 30.000 auf das Land NÖ und rund 10.000 auf die Stadtgemeinde Neunkirchen entfallen.