Erstellt am 09. Mai 2016, 08:05

von NÖN Redaktion

Vereine über Registrierkassenpflicht informiert. Seit 1.1.2016 gilt in Österreich die Registrierkassenpflicht, nicht nur für Betriebe, sondern auch für Vereine, wenn der Jahresumsatz eine festgesetzte Grenze übersteigt. Daher lud man zum Info-Event.

 |  NOEN, Gemeinde Ternitz
„Die Unsicherheit bei den Funktionären ist sehr groß, deshalb habe ich gemeinsam mit der ASKÖ zu einer Informationsveranstaltung in das Rathaus Ternitz eingeladen“, so Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak.

Die zertifizierte Vereinsexpertin, Steuer- und Unternehmensberaterin Heidelinde Reisenbauer, gab bei dieser Veranstaltung umfassende Einblicke in das Vereinsrecht und verwies dabei auf steuerliche Begünstigungen für „gemeinnützige“ Vereine.

Rund 20 Vereine nutzten die Gelegenheit

„Ob einem Verein der Status der Gemeinnützigkeit zuerkannt wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Ich rate jedem Funktionär dringend, die Vereinsstatuten zu prüfen und erforderlichenfalls anzupassen“, so Mag. Reisenbauer.
 
Laut derzeitiger Regelung sind Vereine mit einem Jahresumsatz über 15.000 Euro und Barumsätzen über 7.500 Euro registrierkassen- und belegerteilungspflichtig. Damit verbunden ist auch die Verpflichtung der Einzelaufzeichnung für jeden getätigten Umsatz.

Funktionärinnen und Funktionäre von rund 20 Vereinen nutzten die Gelegenheit, sich über die Thematik zu informieren und konkrete Fragen zu stellen, die von Reisenbauer kompetent und leicht verständlich beantwortet wurden.

„Unsere Vereine sind der Motor des gesellschaftlichen Lebens und für das Gemeinwohl unverzichtbar. Unsere Vereinskultur darf durch diese bürokratischen Hürden nicht vernichtet werden“, so Bürgermeister Rupert Dworak.