Grimmenstein

Erstellt am 20. April 2017, 08:06

Schneechaos auf der A2 brachte Verkehr zum Erliegen. Nachdem schon untertags in anderen Teilen Niederösterreichs die A1 und die A21 gesperrt worden waren (wir hatten berichtet), setzte in den Mittwochabendstunden starker Schneefall im Wechselgebiet (Bezirk Neunkirchen) ein und sorgte auch hier für Schneechaos.

Innerhalb kürzester Zeit waren aufgrund des intensiven Schneefalls die Hauptverkehrsrouten der A2 und B54, sowie sämtliche Nebenstraßen schneeglatt. Da bereits viele Fahrzeuge auf Sommerreifen umgesteckt hatten, ließen laut einer Aussendung der Feuerwehr "die ersten hängengebliebenen Fahrzeug nicht lange auf sich warten."

Im Bereich zwischen Grimmenstein (Bezirk Neunkirchen) und Lafnitztal (Steiermark) blieben zahlreiche Lkw und Pkw auf den schneeglatten Steigungsstücken des Wechsels hängen. Während die Situation auf niederösterreichischer Seite von den Räumfahrzeugen der Asfinag, Autobahnpolizei und den Feuerwehren Aspang und Grimmenstein Markt gegen Mitternacht weitest im Griff war, kam es auf der steirischen Seite zum einem Erliegen des Verkehrs auf beiden Fahrtrichtungen.

Dabei stellten sich mehrere Schwerfahrzeuge quer und blockierten sämtliche Fahrspuren. Der Stau auf der Richtungsfahrbahn Graz reichte zum Höhepunkt bis zum NÖ Teil zwischen Krumbach und Zöbern zurück. Zahlreiche Lenker mussten in ihren Fahrzeugen ausharren, da selbst die Räumfahrzeuge der Asfinag im Stau stecken geblieben waren. Gegen 2.30 Uhr war der Wechsel wieder frei passierbar.