Erstellt am 08. März 2016, 07:04

von Christian Feigl

Wieder ÖVP-Schlappe bei Krankenhauswahl. Rote Liste konnte Vorsprung auf elf Mandate ausbauen – die schwarze besitzt hingegen nur mehr zwei.

bei der Auszählung Mediziner Ernst Albert Pirzl, Margarete Dietrich-Gröger und Gerline Ak.  |  NOEN, Christian Feigl
Auch bei der dritten Wahl der Personalvertretung nach der Spitalsübernahme durch das Land konnte die FSG ihren Triumphzug fortsetzen: Die FSG „Liste Lizzi“ baute den Mandatsstand von 9 auf 11 aus und zerschmetterte die Herausforderer der FCG mit dem „Team Jeschke“ auf 2 Mandate.

NÖN.at berichtete:



„Ich bin überglücklich, bedanke mich für das Vertrauen und freue mich, dass unsere Arbeit der Vergangenheit honoriert wurde“, freute sich Siegerin Evelin Lizzi nach dem Bekanntwerden des Wahlergebnisses. „Heute werden wir sicher noch ein wenig feiern gehen, aber dann geht es wieder an die Arbeit, denn auch wenn wir ein neues Haus haben, gibt es genug zu tun“, spricht sie offenkundige Probleme an.

Die Gründe für den Triumph sieht sie in ihrem Umgang mit den Mitarbeitern: „Bei mir hat die Parteipolitik nichts verloren, egal, wer mit einem Anliegen kommt!“

Mächtig verärgert ist ÖVP LAbg. Hermann Hauer – und zwar über die geringe Wahlbeteiligung: „Da bekommen die Mitarbeiter ein neues Haus und dann finden sie es nicht einmal der Mühe wert, wählen zu gehen.“ Er hat angekündigt, alles genau zu hinterfragen: „Das wird wehtun. Mir, aber auch den anderen!“

Elisabeth Jeschke konnte von der NÖN nicht erreicht werden.

Wahlergebnis

Wahlbeteiligung: 58,54 Prozent.
gültige Stimmen: 513
ungültige Stimmen: 15
FSG, Liste Lizzi: 413
FCG, Liste Jeschke: 100
Mandate FSG: 11
Mandate FCG: 2